Allgemein

Retro-Gaming : Schiggy, Bisasam oder Glumanda?

Die einen sind froh, dass man heute Spiele in 3D spielen kann, für andere sind es unbezahlbare Stücke Geschichte – Retro Games.

Für mich eine schöne Erinnerung. Ich kann mich noch heute an meinen ersten Gameboy erinnern, den ich damals in der dritten Klasse für 25 Mark von meinem besten Schulfreund abkaufte – er hatte sich gerade einen Gameboy Color zugelegt! Ihr wisst schon, dieses hübsche Gerät mit seiner unbeschreiblichen Grafik. Ach ja, es konnte auch immer nur ein Spielstand gespeichert werden.

Der Wert dieser Spiele ist mit der Zeit nur gestiegen, viele gehen für mehrere hundert bis tausende US-Dollar über die Theke. Es gibt einige Menschen, für die hat sich die Uhr nicht weiter gedreht. Dabei dreht es sich nicht nur um die Spiele selber, sondern viel mehr. Manch einer zieht sich dabei sogar wie seine Helden an 😉

Für all jene, die aber nicht nur vor der Glotze zocken wollen, sondern ihren Retro-Gaming-Lebensstil auch anderswo zeigen möchten, gibt es eine Vielzahl an wirklich nerdigen Geschenkideen.

Denn was bietet sich besser an, als seine Liebe dazu im Alltag zu zeigen?


„Game Over“ Geek Armband


Gameboy Schutzhülle für’s iPhone


Booklet Case für’s iPhone


Zelda Triforce Halskette


Evolution of Man Geek Hoodie


Space Invaders Portemonnaie


Schonmal eine eigene G-88 Arcade im Wohnzimmer gewünscht?

Wer damit immer noch nicht genug hat, kann sich einen „Nerd Block“ abonnieren, den man monatlich mit den verschiedensten geekigen Inhalten zugeschickt bekommt, die man dann auf seinen einen Controller-Tisch stellen kann.

Doch warum lieben manche Menschen diese alten Spiele eigentlich? David von BeHaind hat sich auf die Suche danach gemacht – im Computerspiele Museum in Berlin! Dieses Video wird jedem Retro Gamer das Herz weich werden lassen!

Und habt ihr schon mal gesehen, wie das Wohnzimmer von einem wahren Retro-Gaming-Nerd aussieht?

Die Geeks von ganz Deutschland treffen sich auch mehrmals im Jahr an verschiedenen Orten zu Retro-Gaming-Cons. Auch Magazine gibt es viele über das Thema.

Ich weiß übrigens was ich jetzt machen werde… ein Let’s Play von Sonic anschauen!

Ah warte kurz: Hinter dir, ein dreiköpfiger Affe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.